PHILIPP HAAGER

Anfragen an 089-70076969 oder senden Sie uns eine Nachricht.

Philipp Haagers (*1974) abstrakte Malereien auf Leinwand und Papier üben eine unmittelbare und faszinierende Wirkung auf den Betrachter aus. Sie entstehen durch die Verwendung von Tusche und einem vollständigen Durchwirken des Bildträgers – der nassen Leinwand oder dem nassen Papier.  Die Leinwand oder das Papier werden in seiner künstlerischen Arbeit wie Membranen behandelt, welche die aufgetragenen Tuscheschichten in verschiedener Durchdringung aufnehmen. Philipp Haager malt seine Bilder nicht auf die Leinwand, sondern in sie hinein: Die Farbschichten breiten sich aus, dringen ineinander ein, überlagern sich, leuchten hervor. Der Wechsel verschiedener Farbsättigungen lässt vor unserem Auge ein Spiel farblicher Nuancen sowie Strukturen und Formationen entstehen, die ein Spektrum und Wechselspiel an Assoziationen eröffnen.

VITA
1974 geboren in Stuttgart (D)
1999 - 2004 Staatliche Hochschule für Bildende Künste - Städelschule, Frankfurt (D)

2004 Meisterschüler der freien Malerei, Staatliche Hochschule für Bildende Künste - Städelschule, Frankfurt (D)
Philipp Haager lebt und arbeitet bei Stuttgart (D)

 

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
2006 “zwischenreihig”, IHK - Städelmuseum, Frankfurt (D)
2007 “Der Anfang hinter dem Ende”, Deck Galerie, Stuttgart (D)
2007 “Itinerarium“, Galerie im Helferhaus, Backnang (D)
2008 “Back to Black - Black in current painting  Die Farbe Schwarz in der aktuellen Malerei“, Kestnergesellschaft, Hannover (D)
2008 “Philipp Haager”, Frankfurter Welle, Frankfurt (D)
2009 “Es werde Dunkel! Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst”, Städtische Galerie, Bietigheim-Bissingen (D)
2010 “Phasis”, Hospitalhof, Stuttgart (D)
2010 “Es werde Dunkel! Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst”, Museum Alte Post, Müllheim a. d. Ruhr und Stadtgalerie Kiel
2011 “Luftkunst - Luft als Material von Mythen und Medium der Kunst“, Zeppelin Museum, Friedrichshafen (D)
2012 “Lethic“, Strzelski Galerie, Stuttgart (D)
2013 “Dialog - Trialog #2”, Museum Biedermann, Donaueschingen (D)
2014 “Philipp Haager”, artplosiv gallery, Freiburg (D)
2014 “KUNSTZIMMER” artplosiv gallery, München (D)
2015 "Deep Field Paintings", artplosiv München (D)
2015 "Nebulae", Böblinger Kunstverein Böblingen (D)
2018 "Philipp Haager - Painting", Galerieverein Leonberg e.V., Leonberg (D)
2019 "Mit Verkohltem wollte ich Deinen Schatten halten", Kunstverein Ellwangen e.V.Ellwangen (D)